Anwendungsbereiche

Die Naturheilkunde eignet sich bestens zur Prävention.

Als umfassendes medizinisches System hilft Naturheilkunde bei einer Vielzahl von Symptomen. Nach Weltgesundheitsorganisation können folgende Erkrankungen mit der Chinesischen Medizin behandelt werden.

Erkrankungen des Atmungstraktes
-          akute/chronische Stirn- und Kieferhöhlenentzündungen
-          Akuter/chronischer Schnupfen
-          Mandelentzündung (Tonsilitis)
-          Allgemeine Erkältungskrankheiten
-          Akute/chronische Bronchitis
-          Asthma bronchiale 

Augenerkrankungen
-          Bindehautentzündungen (Konjunktivitis)
-          Zentrale Netzhautentzündung
-          Kurzsichtigkeit bei Kindern (Myopie)
-          Grauer Star (Katarakt) 

Erkrankungen der Mundhöhle
-          Zahnschmerzen
-          Schmerzen nach Zahnentfernung
-          Zahnfleischentzündung
-          Akute/chronische Halsentzündungen 

Erkrankungen des Verdauungstraktes
-          akute/chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
-          Chronisches Geschwür (Ulcus)
-          Verstopfung
-          Verkrampfungen (Spasmen)
-          Akute/chronische Darmentzündungen
-          Übersäuerter Magen 

Neurologische Erkrankungen
-          Kopfschmerzen
-          Migräne
-          Trigeminusneuralgie
-          Fazialisparese (Lähmung oder Gesichtsnerven)
-          Lähmung nach Schlaganfall
-          Periphere Neuropathien
-          Menière-Krankheit
-          Neurogene Blasenfehlfunktion
-          Bettnässen
-          Interkostalneuralgie 

Orthopädische Erkrankungen
-          Schulter-Arm-Syndrom
-          Schultergelenkserkrankungen
-          Tennisellbogen
-          Kreuzschmerzen (Lumbalgie)
-          Rheumatoide Arthritis
-          Hexenschuss (Ischialgie)

Hauterkrankungen
-          Ekzeme
-          Neureodermitis
-          Wundheilungsstörung
-          Herpes simplex
-          Gürtelrose (Herpes zoster)

Allergien jeder Art
-          Heuschnuppen (Pollinosis)
-          Hausstauballergie
-          Tierhaarallergie

http://apps.who.int/medicinedocs/en/d/Js4926e/5.html

Kommentare sind geschlossen.