Moxa • Schröpfen

Moxa
Bei der Moxatherapie werden wie bei der Akupunktur spezifische Punkte am Körper oder wo sich der Hauptschmerzpunkt befindet, behandelt. Das glühende Kraut wird im Abstand zum Körper gehalten bis die entsprechenden Stellen mit genügend Wärme versorgt sind.

Hervorragend eignet sich die Therapie bei Rheuma/Bewegungsapparatbeschwerden, Mensproblemen oder auch um dem ungeborenen Kind in die richtige Geburts-Lage zu helfen.

Schröpfen
Bei der Schröpftherapie wird mittels eines Hohlkörpers, der auf der Haut aufgesetzt wird, ein Unterdruck erzeugt. Somit kann eine Wirkung auf die Haut, die Muskeln, die Gelenke und auf die Verdauungsorgane, auf den Blutkreislauf, auf das Nervensystem erzielt werden.

In der Chinesischen Medizin wird die Wirkung auch auf das Energiesystem bezogen, somit wird der stagnierte Qi-Fluss in Fülle- wie Leerezustand und oder eine lokale Blutstagnation bewegt.

Besonders gerne setzte ich die Therapie bei akuten Erkältungskrankheiten, Verspannungen und Rückenschmerzen ein.

Kommentare sind geschlossen.